Verbrechen und Strafen in Lenzburg

Samstag, 18. April 2015 / 14.00 - 16.00 Uhr

Heute verbüssen Strafgefangene in Lenzburg ihre Strafen von der Öffentlichkeit abgeschieden hinter hohen Mauern. In historischer Zeit wurden die Verurteilten an Richtplätzen in der Öffentlichkeit hingerichtet. Wegen kleinerer Missetaten wurden sie gebüsst, in der Rathausgasse an den Pranger gestellt oder kamen ins Gefängnis im oberen Tor. Das Chorgericht wachte über die Ein­haltung der verordneten christlichen Disziplin und Ehrbarkeit. Bestraft wurde unter anderem, wer tanzte oder spielte. Wo und von wem wurden die Urteile gefällt? Was wurde wie bestraft? Wo gab es Gefängnisse? Diesen Fragen und den immer noch vorhan­denen Zeugen und Spuren folgen wir auf einem historischen Spa­ziergang mit alt Stadtschreiber Christoph Moser durch die Altstadt.

Treffpunkt: Museum Burghalde

Kosten: 10.-

Zurück