Essen und Macht

7. März 2010 bis 24. Oktober 2010

Wenn wir essen, geht es um Genuss, Ernährung, Gesundheit — und Macht!

Schauplatz Schlachthof

Tiere zu töten, um sie zu essen ist ein Akt von Macht, denn das Stück Tier auf dem Teller lebte und starb nur deswegen, weil der Mensch es so wollte.

Schauplatz Fürstentafel

Mächtige laden ihre Getreuen zu spektakulären Gelagen ein. Die reich beladene Tafel demonstriert die Vormachtstellung des Gastgebers und verpflichtet die Gäste zu Treue und Gefolgschaft.

Schauplatz Welthandel

Während sich riesige Nahrungsmittelfirmen, Saatgutkonzerne und Grossgrundbesitzer eine goldene Nase verdienen, können sich Kleinbäuerinnen und Plantagenarbeiter kaum über Wasser halten.

Schauplatz Gefängnis

In ihrer Ohnmacht treten Gefangene in den Hungerstreik, um die Öffentlichkeit aufzurütteln und die Staatsgewalt unter Druck zu setzen — nicht selten mit Erfolg.

Alles, was gegessen wird, ist Gegenstand der Macht.

Elias Canetti

Zurück