Kultur & Kulinarik über Mittag: Lampendepot in Vindonissa

Kurzführung zu einem rätselhaften Fund aus römischer Zeit mit anschliessendem Imbiss.

Nur wenige Handbreit unter dem Asphalt kommt im Herbst 2016 auf der Grabung Windisch-Zürcherstrasse ein ebenso spektakulärer wie rätselhafter Fund zum Vorschein: Eigentlich handelt es sich um eine ganz normale Kochschüssel, deren Inhalt jedoch alles andere als gewöhnlich ist. In und um die Schüssel wurden einst insgesamt 22 Öllampen, 21 Münzen und die Reste von mindestens 22 verbrannten Lammkeulen deponiert. Jonas Nyffeler, Kurator der archäologischen Ausstellung, berichtet, was die Archäologen seither über diesen rätselhaften Fund herausgefunden haben.

Im Anschluss Imbiss in der Dr. Hans Dietschi-Stube.

Anmeldung unter 062 891 66 70 oder burghalde@lenzburg.ch.

Kosten: 15.- pro Person inkl. Imbiss.

Zurück