Auf den Spuren der Hugenotten

Vor 300 Jahren zogen über 60'000 Hugenotten durch die Schweiz. Sie wurden in ihrer Heimat Frankreich als Ketzer verfolgt. Bei Glaubensbrüdern in der Schweiz fanden sie Unterstützung. Einige durften sich dauerhaft niederlassen und brachten der Wirtschaft wichtige Impulse.

Der Themenweg folgt der damaligen Fluchtroute der Hugenotten und führt zu verschiedenen Schauplätzen hugenottischer Geschichte in Schafisheim, Staufen und Lenzburg.

Tafeln entlang des Weges informieren über hugenottische Wohn- und Arbeitsstätten, Familienschicksale wie auch über die damalige Flüchtlingspolitik und deren Folgen. Im Schlössli Schafisheim und im Museum Burghalde sind Bilder und Objekte zur Hugenottenfamilie Brutel de la Rivière und zur berühmten hugenottischen Handwerkerkunst präsentiert.

Für die Wanderung von Schafisheim über den Staufberg nach Lenzburg sind circa 4 Stunden einzurechnen, davon 2 Stunden reine Gehzeit.

Anreise zum Schlössli Schafisheim: ab Bahnhof Lenzburg Buslinie 390 (Richtung Bettwil), Abfahrt :05.

Fahrplan Regionalbus Lenzburg

Geführte Wanderungen auf den Spuren der Hugenotten