Presseberichte

Das Museum Burghalde vermittelt als Mehrspartenhaus 15'000 Jahre Kulturgeschichte mit Bezug zu Stadt und Region Lenzburg.

Die Themenvielfalt ist entsprechend breit und reicht von hochkarätigen archäologischen Funden aus der Urgeschichte und der Römerzeit über eine wechselvolle Stadtgeschichte mit einer 300 jährigen Industriegeschichte und Firmen wie Hero Conserven, Mammut und der Savonnerie Lenzbourg. Erstaunlich ist die überaus hohe Anzahl an Lenzburger Persönlichkeiten, welche weit über das Seetal hinaus grossartiges geleistet und der Nachwelt hinterlassen haben. Zu nennen sind Frank Wedekind, Sophie Haemmerli-Marti, Augustin und seine Tochter Gertrud Keller oder Philipp Albert Stapfer. Das Ikonenmuseum wiederum öffnet das Fenster zur sakralen Kunst, Philosophie und Theologie.

Presseberichte zu «Saubere Sache»

Erlebnistage rund um Seifen und Sauberkeit. Am nächsten Wochenende soll "Saubere Sache" mit zwei Erlebnistagen rund um Seifen und Sauberkeit nochmals richtig lanciert werden. Bericht von Fritz Thut, in: Lenzburger Bezirksanzeiger vom 20.08.2020.
Download Artikel (pdf.)

Eine «saubere Sache» - Faszinierende Welt der Seifen.
Händewaschen ist wichtiger denn je. Die herkömmliche Seife wurde in den letzten Monaten zu einer Art Trend. Diese wurde in der Savonnerie Lenzburg während über 100 Jahren hergestellt. Aktuell kann man am Originalschauplatz eine Sonderaustellung bestaunen, die nicht nur zeigt wie Seife hergestellt wird, sondern auch welche kulturellen, mythologischen, religiösen und physikalischen Aspekte sich darin verbergen. Bericht von Corinne Bürki, in: Aargauer Nachrichten vom 23.07.2020.
Online-Version (Link)

Wie stellen Museen die Coronakrise für nachfolgende Generationen dar?
Wie kann man das Jahrhundertereignis (Corona) konservieren? Beitrag von Katja Schlegel, in: Aargauer Zeitung vom 26.06.2020
Online-Version (Link)

Mit Wannenmobil Besucher ködern.
...Das Museum Burghalde, Lenzburg, wirbt mit origineller Aktion für die neue Sonderausstellung «Saubere Sache». Es ist nicht das erste Mal, dass das städtische Museum mit einer mobilen Aktion von sich reden macht. Zur Sonderausstellung der Mundartdichterin Sophie Haemmerli-Marti vor zwei Jahren wurde eine Telefonkabine zu einem fahrbaren Poesiehäuschen umgemodelt... Beitrag von Ruth Steiner, in: Aargauer Zeitung vom 17.06.2020: S. 27.
Online-Version (Link)

Eine saubere Sache. Die Geschichte der Seife ist auch eine Kulturgeschichte.
in: AAKU, Juni 2020.

Wanne wirbt für «Saubere Sache»
. ..Seit Dienstag macht auf dem Bahnhofplatz eine petrolgrüne Badewanne auf die Ausstellung aufmerksam. Nach dem Startauftritt beim Bahnhof steht die Badewanne im Juli auf dem Freischarenplatz, im August auf dem Schlossparkplatz, im September im Oberstufenzentrum Lenzhard, im Oktober auf dem Lindenplatz, im November auf der Promenade. Es folgen die Berufsschule, der Metzgplatz, der Markus-Roth-Platz und der Widmi-Park... Beitrag von Fritz Thut, in: Lenzburger BezirksAnzeiger vom 17.06.2020.
Online-Version (Link)

Sauber! Eine kurze Geschichte der Seife.
...Wir werden sie immer häufiger benützen:die Seife. Geschichte eines Kulturguts. Die Seife ist das wahrscheinlich älteste Chemie­produkt der Welt. Das erste bekannte schriftliche Rezept ist beinahe fünf­tausend Jahre alt. Doch ist es kaum zweitausend Jahre her, dass man den reinigenden Effekt von Seife entdeck­te, und weniger als zweihundert, seit man um ihre Wirksamkeit gegen An­steckungen weiss... Beitrag von Mathias Plüss, in: Das Magazin. Nr 24 vom 13.06.2020: S.24-28.
Online-Version (Link)

SRF Info - Schweiz Aktuell.
TV-Beitrag über die Sonderausstellung «Saubere Sache». Beitrag vom 09.06.2020 (ab 14'40'' bis 20'10'').
Zum TV-Bericht (Link)

Update für die Kernseife.
Mit der Ausstellung «Saubere Sache!» entführt das Museum Burghalde seine Besucher in die Welt der Seifen. Bericht von Olga Kuck, in WeLoveLenzburg vom 09.06.2020.
Online-Version (Link)

Sie läuft wie geschmiert.
...Seit der Corona-Krise ist sie hoch im Kurs: Eine aktuelle Ausstellung in Lenzburg AG präsentiert Geschichte, Gestaltung, Geruch und Gebrauch der Seife... Bericht von Daniel Arnet, in: SonntagsBlick Magazin vom 07.06.2020.
Beitrag auf BlickTV und Online-Version (Link)
Download Artikel (.pdf)

Huhn, Seife, Essen – Drei Ausstellungen zu vermeintlich Alltäglichem.
...Was hat der Wetterhahn auf dem Kirchturm mit dem Huhn als Lieferantin von Eiern zu tun? Womit wäscht man sich die Hände in Unschuld? Warum halten die einen Insekten für Delikatessen, während sie andere nur widerwärtig finden? - Drei Ausstellungen geben Antworten... Aargauer Zeitung vom 19.05.2020.
Online-Version (Link)

SRF Tagesschau:
Die Reaktion der Schweizer Museen auf die Massnahmen des Bundes. Beitrag vom 12.05.2020 (ab 16'30'' bis 18'40'': Kunstmuseum Basel und Museum Burghalde Lenzburg).
Zum TV-Bericht (Link)

ArtTV-Beitrag zur Sonderausstellung «Saubere Sache», Beitrag von Lea Fröhlicher, publiziert am 29.04.2020.
Zum TV-Bericht (Link)

Saubere Sache.
Seifenduft, Lenzburgs Blüte und Operation Feuervogel... Zeitungsbericht von Pit de Kjiker, ArtMapp, Frühjahr 2020: S. 186-187.
Download Artikel (.pdf)

Als Seife noch aus Lenzburg kam. ...Über 100 Jahre lang gehörte die 1857 von Rudolf Ringier gegründete Seifi zum Stadtbild. Extra für die aktuelle Sonderausstellung wurde nun eine eigene Lenzburger Seifi hergestellt... Zeitungsbericht von Janine Gloor, Aargauer Zeitung vom 14.04.2020.
Download Artikel (.pdf)

Sie kann viel mehr als nur Viren killen: Wozu Seife sonst noch zu gebrauchen ist. Über Seifenblasen, Seifenbaum, Seifenkiste und Naturseife... Zeitungsbericht von Bruno Knellwolf, Aargauer Zeitung vom 11.04.2020.
Download Artikel (.pdf)

«Saubere Sache». Eine Ausstellung mit unerwartet aktueller Brisanz. «Wir wollten eine marmorierte Seife, die so lecker aussieht wie ein Stück Kuchen», so Museumsleiter Marc Philip Seidel... Zeitungsbericht von Fritz Thut , Lenzburger BezirksAnzeiger vom 18.03.2020.
Download Artikel (.pdf)

Presseberichte zu Museum und Sammlung

Ein Bündner in der Burghalde. Der neue Leiter Marc Philip Seidel erklärt, was er unter einem modernen städtischen Museumsbetrieb versteht. Das Museum ist das kollektive Gedächtnis von Lenzburg und hat gerade in einer wachsenden Stadt einen wichtigen Identitätsstiftenden Charakter... Zeitungsbericht von Ruth Steiner, AZ vom 11.02.2020
Download Artikel (.pdf)

Aufbruch zu Neuem nach 13 Jahren. Hat etwas ins Rollen gebracht und genoss grosse Wertschätzung. Im Herbst 2018 krönte sie ihr hiesiges Wirken mit der Neueröffnung des Musums als moderne Plattform der 15'000-jährigen Kulturgeschichte der Stadt Lenzburg. Zeitungsbericht von Fritz Thut, LBA vom 04.09.2019
Download Artikel (.pdf)

Das Museum Burghalde hebt ab. Der 50. Jahrestag der ersten bemannten Mondlandung ist dem Museum eine ganze Anlassreihe wert, so etwa «Ko(s)mische Trouvaillen» gemeinsam mit dem Swiss Space Museum in der Dépendence Seifi, «Juri Gagarin - Ikone der Raumfahrt» in Gegenüberstellung mit den russischen Heiligenbildern, oder Sagenwanderungen anlässlich der eigens kreierten Mundart-CD "Mondmärli". Zeitungsbericht von Fritz Thut vom 05.06.2019
Download Artikel (.pdf)

Eröffnung Burghalde: «Das Museum ist ein Bijou, das seinesgleichen sucht». Die Stadt Lenzburg zementiert ihren Ruf als «geheime Kulturhauptstadt» des Kantons. «Ich weiss, was der Aargau mit Lenzburg hat, wenn es um kulturhistorische Belange geht», lobte Regierungsrat Alex Hürzeler am Eröffnungwochenende. Zeitungsbericht von Ruth Steiner, AZ vom 30.09.2018
Download Artikel (.pdf)

Nach Renovation: Museum Burghalde ist von innen kaum mehr wiederzuerkennen. Ein lebendiger Zugang zum 1628 errichteten Gebäude und zu den Objekten aus 15'000 Jahren Kulturgeschichte... Zeitungsbericht von Ruth Steiner, AZ vom 30.09.2018
Download Artikel (.pdf)

«Kein Klang ist clean». Julian Häusermann jagt für das Museum Burghalde Geräusche. Wie klingt Lenzburg? Zeitungsbericht von Janine Gloor, AZ vom 20.09.2018
Download Artikel (.pdf)

TV-Bericht über das erneuerte Museum Burghalde. Epochenräume und Ikonenmuseum. Runderneuert erstrahlt die Lenzburger «Schatzkammer für die Kultur- und Menschheitsgeschichte» in neuem Glanz. Nach intensiven Monaten der Planung und Bauzeit ist es so weit: Das Museum präsentiert sich umfassend renoviert und bietet eine neue Dauerausstellung. Zu den weiteren Neuerungen gehört der eigene Rundgang für die jüngsten Museumsbesucher*innen. Zudem punktet die Burghalde als einziges Ikonenmuseum der Schweiz. ArtTV, publiziert am 07.02.2019
Zum TV-Bericht (externer Link)

Presseberichte zur Archäologie

«Die ältesten Lenzburger kommen heim, doch das wäre um ein Haar schiefgegangen». Heikler Transport. Ein 6200 Jahre altes Grab kommt nach Lenzburg –  einfaches Unterfangen. «Die Überreste der Goffersberg-Gräber sind schon einzigartig», meint Jonas Nyffeler, Kurator Archäologie im Museum Burghalde... Zeitungsbericht von Nora Güdemann, in: AZ vom 09.08.2018.
Download Artikel (.pdf)

Der Archäologie am Aabach auf der Spur. Archäologe Dr. Georg Matter berichtete am Gönneranlass der Stiftung Museum Burghalde über die Rettung der archäologischen Hinterlassenschaften in der Region Lenzburg/Seetal, so etwa herausragende Funde von über 6000 Funden im Lindfeld. Als UNESCO-Weltkulturerbe und einer der exklusivsten archäologischen Schätze aus der Urgeschichte des Aargaus sind die unsichtbaren Pfahlbauten im Hallwilersee bei Beinwil am See... Zeitungsbericht von Peter Remund, Aarauer Nachrichten vom 11.01.2018.
Download Artikel (.pdf)

Neuer Leiter der Urgeschichtswerkstatt: «Diese Kombination ist wohl einmalig in der Schweiz». «Holz, Knochen und Geweihe sind fantastische Werkstoff», meint der Vollblut-Archäologe Jonas Nyffeler und freut sich auf die Vermittlungstätigkeit für die weit über 100  Schulklassen jährlich... Zeitungsbericht von Heiner Halder, in: AZ vom 15.06.2016
Download Artikel (.pdf)

Presseberichte zur Industriegeschichte

Die andere Klimakrise: Als die Schweiz eine Eiszeit fürchtete. Dem Schweizer Gletscherforscher Alfred de Quervain ist eine Ausstellung im Landesmuseum Zürich gewidmet. Er überquerte als Erster Grönlands Eis. Mit im Gepäck und nun in der Vitrine: Konservendosen der Lenzburger HERO... Zeitungsbericht von Bruno Knellwolf, Tagblatt vom 08.02.2020
Download Artikel (.pdf)

Entdeckung in Stuttgart: Unvermutete historische Schätze in Katakomben. Kurz vor dem Abriss der ehemaligen Druckerei und heutigen Schule hat sich ein letzter Blick in den Keller gelohnt: An die 3000 historische Lithographie-Steine lehnten aneinander, Etikettenbücher der Firma HERO aus Lenzburg schlummerten über 70 Jahre unangetastet vor sich hin... Trouvaillen für unser HERO Archiv... Zeitungsbericht von Petra Mostbacher-Dix, Stuttgarter Nachrichten vom 26.01.2020
Download Artikel (.pdf)

Neujahrsblätter 2020: Die Wirtschaft im Städtli steht im Fokus.
Vom Indienne-Druck bis zur nachhaltigen Mode: Lenzburg hat seit langem ein florierendes Wirtschaftsleben... Zeitungsbericht von Janine Gloor, AZ vom 05.12.2019
Download Artikel (.pdf)

Als die Hünerwadels die Stadt unter Druck setzten. Die bedeutende Dynastie hat Lenzburg geprägt. Martina Badertscher berichtet über die ausgestellten Indienne-Stoffe... Zeitungsbericht von Janine Gloor, AZ vom 28.10.2019
Download Artikel (.pdf)

Wasser ist, war und bleibt ein kostbares Gut. Was wäre Lenzburg ohne die Familie Hünerwadel?
Zeitungsbericht von Helen Dietsche, AZ Beilage «Industriewelt Aargau» vom 17.08.2019
Download Artikel (.pdf)

120 Jahre «Gut zum Druck» beim Kromer. Der Lenzburger Traditionsbetrieb erhielt zum Jubiläum eine Pop Up-Ausstellung. Immer präsent ist das Bekenntnis zum Standort Lenzburg, so Stadtammann Daniel Mosimann.
Zeitungsbericht von Fritz Thut, LBA vom 27.02.2019
Download Artikel (.pdf)

Hier produziert Mammut das letzte Stück Seil in der Schweiz. Die Sammlung erhält neue Trouvaillen - diesmal aus der ehemaligen Seilerwarenfabrik, die von Kaspar Tanner 1862 gegründet wurde... Zeitungsbericht von Ruth Steiner, AZ vom 17.07.2016
Download Artikel (.pdf)

125 Jahre zwischen zwei Buchdeckeln. Hero kenn seit Generationen jedes Kind. Nun wurde die 125-jährige Geschichte des heute multinational tätigen Food-Konzerns zwischen zwi Buchdeckeln konserviert... Zeitungsbericht von Fritz Thut, AZ vom 12.11.2011
Download Artikel (.pdf)

Presseberichte zu Lenzburgs Persönlichkeiten

Bekannte Bilder eines unbekannten Malers - Wer hat einen Büchli auf dem Estrich? Werner Büchli hat zahlreiche Schulhäuser, Sakralbauten und Privathäuser dekorativ ausgestaltet, so etwa die meterhohen Sgraffiti am Angelrainschulhaus, das Pestalozzi-Schulhaus in Birr oder die Gemälde in der Kirche in Othmarsingen. Für eine kleine Ausstellung im Ikonenmuseum ab April 2020 sucht das Museum Burghalde nun weitere Gemälde und Archivalien des 1942 verstorbenen und vergessenen Lenzburger Künstlers Werner Büchli. Artikel von Janine Gloor, in: Aargauer Zeitung vom 08.08.2020.
Download Artikel (.pdf)

Glücksmomente.
Nicht Wehmut, sondern für einmal Wermut - der süsse Likör. Alfred Zweifel, spanischer Generalkonsul und Gründer der Lenzburger Malaga-Kellerei, trifft auf einen Heimwehglarner. Kolumne von Mark Schiesser, in: Glarner Woche vom 06.05.2020.
Download Artikel (.pdf)

Rückkehr einer verkannten Malerin.
Clara Müller, die Tochter des Gefängnisgründers JVA, war eine talentierte, aber zu Lebzeiten (1862-1929) verkannte Malerin. Nun sind im Museum Burghalde, das ihren Nachlass geschenkt erhielt, erste Bilder ausgestellt. Zeitungsbericht von Fritz Thut, LBA vom 04.12.2019
Download Artikel (.pdf)

Das Geheimnis von Lenzburg. Was die Zirkus-KNIE–Plakatentwürfe des Lenzburger Künst-lers Emanuel Hans Walty (1868-1948) mit empörender Erotik und der Skandallektüre Lulu von Frank Wedekind (1864-1918) zu tun haben, gleicht einem Rätsel. Dass der Löwendompteur dabei eine zentrale Rolle spielt, kommt nicht von ungefähr. Die Zirkus-Ausstellung im Museum Burghalde im August trug neue Puzzleteile zusammen und beleuchtete das geniale Schaffen des vergessenen Lenzburger Künstlers. Artikel von Marc Philip Seidel, Lenzburger Neujahrsblätter 2019: 90-95.

Poesiekabine Sophie Haemmerli-Marti. Eine alte Telefonkabine wandert in Lenzburg und Othmarsingen während zehn Monaten von einem Platz zum nächsten und lädt dazu ein, das Werk von Sophie Haemmerli-Marti (1868-1942) zu entdecken. Durch einen alten Telefonhörer hört man ihre Lieder und Gedichte und taucht in die Lebenswelt der Aargauer Mundart-Dichterin kennen.
Zum TV-Bericht (Link)

Die doppelte Auferstehung.
Lenzburg hat grossartige Künstlerinnen und Künstler hervorgebracht. Die meisten seien aber in Vergessenheit geraten, sagt Kunsthistoriker und Sammlungsverantwortlicher Dr. Marc Philip Seidel. Arnold Hünerwadel hat grosse Spuren hinterlassen... Zeitungsbericht von Janine Gloor, AZ vom 16.02.2019.
Download Artikel (.pdf)

Hochbegabt und aus verschiedenem Milieu: Diese Jugendfreundschaft hatte Folgen. Die geerdete Sophie Haemmerli-Marti und der wilde Frank Wedekind prägten einander massgeblich. Zeitungsbericht von Janine Gloor, AZ vom 17.12.2018
Download Artikel (.pdf)

Fulminantes Finale des Jubiläumsjahres. Präsentieren zum Abschluss des Sophie Haemmerli-Marti-Jahres den Erinnerungsband «In Liebi & Fründschaft»: Die Kuratoren Marc Philip Seidel und Christine von Arx mit Stiftungspräsident Urs F. Meier... Zeitungsbericht von Fritz Thut, LBA vom 05.12.2018
Download Artikel (.pdf)

Grosse Ehre für bekannte Dichterin. «Wo auch immer man an einer beliebigen Stelle einen Blick in ihr Werk wirft, etwas bleibt immer gleich: die bildhafte Sprache», so Alt-Stadtschreiber Christoph Moser. Mit einem ganzen Veranstaltungsjahr wird Sophie Haemmerli-Marti in und um Lenzburg gewürdigt. Zeitungsbericht von Peter Remund, Aarauer Nachrichten vom 24.02.2018
Download Artikel (.pdf)

Poesie-Kabine bietet «Hundertfüfzg Johr Sophie Haemmerli-Marti» auf einem Quadratmeter. Kinderlieder auf Knopfdruck in historischer Telefonkabine ist auch über das Ausstellungsjahr 2018 hinaus eine Attraktion. Zeitungsbericht von Fritz Thur, LBA vom 14.02.2018
Download Artikel (.pdf)

13. Türchen: Vor 300 Jahren wollte niemand den Flüchtling bei sich haben. Einige Glaubensflüchtlinge aus Frankreich fanden im 17. Jahrhundert in Lenzburg eine neue Bleibe haben ihr meisterhaftes Können unter Beweis gestellt. Einer von ihnen war der Silberschmid Jean Poulet... Museumsleiterin Dr. Christine von Arx stellt die Glanzstücke der Sammlung vor... Zeitungsartikel von Ruth Steiner, AZ vom 13.12.2016
Download Artikel (.pdf)

Presseberichte zum Ikonenmuseum

Ikonen und Stahlskulpturen. Mit den Stahlskulpturen des bedeutenden Schweizer Eisenplastikers James Licini schlägt das Museum eine künstlerische Brücke zweischen seiner einzigartigen Ikonensammlung und der Abstraktion im zeitgenössischen Kunstschaffen. Zeitungsbericht von Fritz Thut, in: Lenzburger Bezirksanzeiger vom 20.08.2020.
Download Artikel (.pdf)

«Гагарин — икона космонавтики»
Juri Gagarin — Ikone der Raumfahrt. Pop Up-Ausstellung im Ikonenmuseum 2019-2020. Zeitungsbericht (russ.) von Masha Matveeva, in: AboutSwiss, April 2019.
Download Artikel (.pdf)

Lenzburger Ikonen in Zürich. Ehre für die Burghalde: Ikonen sind im Landesmuseum Zürich in der Ausstellung über das 100-Jahr-Jubiläum der russischen Revolution zu sehen. Zeitungsbericht von Fritz Thur, in: LBA vom 12.04.2017
Download Artikel (.pdf)

Fenster zum Himmel im ehemaligen Weinkeller. Der Lenzburger Stadtammann Daniel Mosimann und der russische Botschafter Sergei Garmonin an der offiziellen Eröffnung des Ikonenmuseums...
Zeitungsbericht von Fritz Thut, LBA vom 26.09.2018
Download Artikel (.pdf)